Ernährung

BARF

Die Füttermethode BARF Barf wird zunehmend beliebter unter den Haustierbesitzern. Diese Methode basiert auf dem ursprünglichem Fressverhalten eines Wolfes und beinhaltet hauptsächlich rohes Fleisch, Gemüse und Obst.

B.A.R.F. – wofür steht diese Abkürzung?

Barfen bezeichnet die Methode, sein Haustier mit biologischen, artgerechten und rohen Nahrungsmitteln zu füttern. „Barf“ kommt aus dem Englischen und steht für:

  • Born-Again Raw Feeders (wiedergeborene Rohfütterer)
  • Bones And Raw Food (Knochen und rohes Futter)
  • Biologically Appropriate Raw Food (Biologisch artgerechte Rohfütterung)

Sicher hast du schon einmal gehört, dass Getreide ungesund für den Hund ist. Sicher auch, dass Hunde ernährungsbedingte Allergien erleiden können.

BARF: So barfst du richtig!

  • Warum barfen?
  • Wie barfe ich eigentlich richtig?
  • Was kann ich falsch machen?
  • Was darf ich füttern und was nicht?
  • Ist barfen wirklich so schwer, wie uns die Futtermittelindustrie weis machen will?

Diese und noch viele weitere Fragen beantworten wir euch gerne in einem unserer BARF-Seminare!

Die Seminar finden auf Nachfrage statt.